Jubilarenehrung und Festkommers der Feuerwehr Wesseling

"Eine starke Truppe, auf die wir stolz sein können und auch sind"

"Wesseling hat hervorragend ausgebildete Feuerwehrleute; die Bürgerinnen und Bürger der Stadt haben großes Vertrauen in ihre Wehr. Und wer wie ich schon einmal die schnelle und lebensrettende Hilfe der Wesselinger Feuerwehrleute in Anspruch genommen hat, der weiß dieses großartige Engagement und dieses Können ganz besonders zu schätzen."


Bürgermeister Günter Ditgens gratulierte am Freitagabend im Rheinforum Wesseling der Feuerwehr zum 130jährigen Bestehen und wünschte den 246 ehrenamtlichen Frauen und Männern im aktiven Dienst, dass sie immer unfallfrei und ohne Schaden aus jedem Einsatz zurückkommen.

Rauchmelder rettete Menschenleben

"Rauchmelder rettete Menschenleben", so die Aussage der Feuerwehr nach einem Wohnungsbrand am frühen Sonntagmorgen in einem Hochhaus an der Flach-Fengler-Straße.


Das Feuer war in einer Wohnung in der dritten Etage ausgebrochen. Die Bewohner wurden durch einen installierten Rauchmelder aus dem Schlaf gerissen und somit rechtzeitig alarmiert.

Brand in der Passage Flach-Fengler-Straße

Zu einem Brand in der Flach-Fengler-Straße rückte die Feuerwehr Wesseling am gestrigen Dienstag um 19.23 Uhr aus. In der Passage der Flach-Fengler Str. 62 - 64 brannte es in einem Büroraum des dortigen Mobilcom -Geschäftes im Erdgeschoss .


Die Glastür zum Geschäft musste gewaltsam geöffnet werden, um an den Brandherd zu gelangen. Zur Brandbekämpfung rückten zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit einem C- Strahlrohr vor. Ein weiterer Trupp ging über das Treppenhaus vor und kontrollierte die darüber liegenden Wohneinheiten und die Arztpraxen. Der Keller wurde von einem vierten Trupp kontrolliert.

Niemand verletzt " Ölbrenner stand in Flammen "

Urfeld (mm). Weil der Ölbrenner einer Heizung in Flammen stand, musste die Feuerwehr am Sonntag Abend in die Straße  “Am hohen Ram“ ausrücken. Beim Eintreffen der Brandbekämpfer hatten sich zum Glück schon alle Hausbewohner in Sicherheit gebracht und die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

Auch beim Großeinsatz nach zahlreichen Überflutungen im Kreis Euskirchen waren Wesselinger beteiligt: 17 Männer des Berzdorfer Löschzuges waren im Stadtgebiet von Euskirchen über zehn Stunden im Einsatz, um vollgelaufene Keller auszupumpen

Quelle: Werbekurier

Frauen am Zug

Frauen sind in der Feuerwehr noch immer unterrepräsen­tiert. Der Anteil der weiblichen Angehörigen im aktiven Dienst ist in den vergangenen Jahren langsam auf derzeit circa sieben Prozent gestiegen. Dabei ist in den alten Bundesländern der Anteil mit knapp sechs Prozent im Durchschnitt dabei deutlich niedriger als in den neuen Bundesländern, wo er bei rund elf Prozent liegt. Eine stärkere Beteiligung ist in den Jugendfeuerwehren zu verzeichnen. Dort sind durchschnittlich mehr als 20 Prozent der Mitglieder Mädchen, wobei hier kein großer Unterschied zwischen den neuen und alten Bundesländern festzustellen ist.